Arbeitskreis Krisenintervention e.V.  -                                                                         Fachdienst PSNV BRK Erding

Wir machen Krisenintervention im Rettungsdienst - menschlich - kompetent - stark

 

Über uns

 Der Arbeitskreis Krisenintervention e.V. ist mit dem Fachdienst PSNV des BRK Erding fusioniert.

- Ein starker Partner in der klassischen Krisenintervention im Rettungsdienst, im Großschadens - und Katastrophenfall

- Anerkannt beim Landratsamt und den Hilfsorganisationen

- Einsatzbereitschaft  24 Stunden und an 365 Tagen im Jahr

- Motivierte Helfer/innen und Dozent/innen - nach den offiziellen Richtlinien zertifiziert

- Wir sind Anbieter von Aus- und Fortbildungen sowie Fachvorträgen im Bereich PSNV

- Kooperation mit der Ausbildungsstätte der Feuerwehren des Landkreises Erding zum Themenkomplex "PSNV für Einsatzkräfte"


Was ist KIT ?

KIT bedeutet "Kriseninterventionsteam".

Die Aufgabe der Krisenintervention im Rettungsdienst ist die Betreuung von Menschen, die nach einem traumatischen Ereignis unter starken seelischen Belastungen leiden oder unter akutem psychischem Schock stehen und nicht medizinisch körperlich versorgt werden müssen. (Dies können zum Beispiel Angehörige von verstorbenen oder verunfallten Personen sein).

 

Krisenintervention im Rettungsdienst versteht sich als eine präventive Maßnahme gegen das Entstehen einer sog. posttraumatischen Belastungsstörung (ICD 10 F 43.1) und pathologischer Trauer.

Die Betreuung erfolgt unmittelbar im Anschluss an den Einsatz des Rettungsdienstes / Notarztes, der Feuerwehr und Polizei und erstreckt sich über die ersten Stunden nach dem Trauma. 


Besteht der Bedarf an einer weitergehenden Betreuung oder die Gefahr einer längerfristigen Traumatisierung, wird den Betroffenen angeraten, sich zur weiteren Betreuung an psychologische Einrichtungen (z.B. Bezirkskrankenhaus Taufkirchen, Traumaambulanz) zu wenden.


 

Wer alarmiert KIT? 

Das Kriseninterventionsteam (KIT) kann durch die Polizei, Rettungs- und Notarztdienst, Haus-/Bereitschaftsärzte im Rahmen eines Polizei-/Rettungsdiensteinsatzes, die örtlichen Feuerwehren sowie durch das Notfall-Seelsorgeteam des Flughafens München angefordert werden.

Die Alarmierung erfolgt ausschließlich über die Rettungsleitstelle Erding.Telefon: 08123 / 19222


 

Ausbildung unserer Mitarbeiter 

 

Unsere KIT-Mitarbeiter und Notfallseelsorger arbeiten ausschließlich ehrenamtlich und ohne Aufwandsentschädigung. 

Die meisten haben eine medizinische Fachausbildung oder kommen aus medizinischen Heilberufen (Ärzte, Krankenpfleger, Rettungsassistenten- und Sanitäter) und sind bereits viele Jahre ehren- oder hauptamtlich im Bereich des Rettungsdienstes tätig. 

 

In einer umfassenden Ausbildung wird den KIT-Mitarbeitern ein fundiertes Grundwissen in der psychologischen Betreuung von traumatisierten Personen vermittelt.

 

Diese theoretische Ausbildung wird durch Hospitationen sowie Praktika im Rettungs- und Notarztdienst ergänzt.

In regelmäßigen Fortbildungen sorgen wir für eine ständige Qualitätssicherung unserer Arbeit. Nur ein gleichbleibend hohes Niveau in der Ausbildung und Arbeit des KIT-Helfers garantiert den Erfolg jedes KIT-Einsatzes. Unterstützt wird das KIT durch die Arbeit der katholischen und evangelischen Notfallseelsorger aus den Landkreisen Freising und Erding sowie durch das kirchliche Notfallteam des Flughafens München. 

 

Somit kann eine 24 Stunden-Einsatzbereitschaft während der Woche und an Wochenenden und Feiertagen gewährleistet werden.

Fachdienstleiterin PSNV BRK Erding

Iris Menzinger, Kriseninterventionsberaterin, First Responder, RDH 

Stellv. Fachdienstleiter PSNV BRK Erding

Klaus Darlau, Dipl. Sozialpädagoge (FH), Kriseninterventionsberater BRK

 

 Fachliche Leiterin

Dr. Birgit Hecher, Ärztin, KIT-Helferin, Ausbilderin/Einsatzleiterin PSNV, Rettungsassistentin 


Wollen Sie KIT-Helfer werden? Dann melden Sie sich bei uns

Sie benötigen ein Mindestalter von 23 Jahren und ein gesichertes soziales Umfeld.

Idealerweise haben Sie bereits eine Ausbildung im medizinischen Bereich, Notfallmedizin oder zum Sanitätshelfer/Einsatzsanitäter (oder höherwertig) sowie eine BOS-Funkausbildung. Beide Ausbildungen können aber auch bei uns erworben werden.  

Jeder KIT-Anwärter bezahlt seine Ausbildungen zuerst selbst - nach einem regelmäßigen Einsatzdienst von einem Jahr wird der Betrag zurückerstattet.

Sie müssen Ihren Wohnort im Landkreis Erding oder Freising haben. Die KIT-Ausbildung umfasst  7 Wochenenden. Eine bereits bestehende Ausbildung im psychologischen Bereich kann leider nicht angerechnet werden.

Der Einsatz als KIT-Helfer erfolgt kostenlos, Sie erhalten keine Aufwandsentschädigung.

 

Wir erwarten von unseren Helfern, dass sie im Monat mindestens zwei 24 Stunden-Schichten oder vier 12 Stundenschichten KIT-Dienst übernehmen (die Dienstbereitschaft erfolgt von zu Hause aus) und auch zu Diensten am Wochenende und Nachts bereit sind. Mit jedem Anwärter führen wir ein Eingangsgespräch.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!